Bürgergutachten Glaube in der Stadt

Düsseldorf: wir wollen es wissen! Wir möchten mit Menschen, die in Düsseldorf leben, über Stadt- und Kirchenentwicklung sprechen. Bringen Sie Ihre Lebenserfahrung und Meinung ein, unabhängig von Herkunft und Religion. 

Wie? Mit Hilfe des Bürgergutachtens: ein Beteiligungsverfahren des Instituts für Demokratie- und Partizipationsforschung der Bergischen Universität Wuppertal. 
Wann? Die erste Phase findet im April 2021 statt. Die Arbeitseinheiten werden vom 7.-10.4. sowie vom  12.-15.4.2021 durchgeführt.

Wie wird das Bürgergutachten durchgeführt? Wer kann teilnehmen? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier und im Video zur digitalen Auftaktveranstaltung auf YouTube.

Wie wollen wir leben?

Wir stehen in Düsseldorf vor weitreichenden Veränderungen, die uns alle gleich betreffen: die Wirtschaft, das Gemeinwesen, die Kultur, die ganze Stadt – auch die Evangelische Kirche in Düsseldorf. Die Frage dahinter: Wie wollen wir leben? Auch die „weichen“ Faktoren wie Vertrauen, Menschlichkeit und Glaube sind für unser Zusammenleben wichtig. Worauf wir für die Zukunft setzen, ist für unsere Lebensweise entscheidend. Woran wir glauben, ist zwar sehr unterschiedlich, doch es bestimmt, wie wir leben wollen.

Wir stellen uns als Evangelische Kirche für eine veränderte Zukunft auf. Dafür möchten wir wissen, was unser Beitrag zur Lebensqualität in Düsseldorf sein kann. Da bietet es sich an, zu fragen, zuzuhören und dann erst zu handeln. So hat es Jesus auch gemacht. Er fragte nach: „Was willst Du, dass ich Dir tue?“ (Markus 10,51), hörte zu und handelte dann. Durch das Bürgergutachten möchten wir Vorstellungen vom Leben in der Landeshauptstadt kennenlernen. Düsseldorf ist eine Stadt großer Vielfalt. Deshalb kann die Suche nach Meinungen und Vorschlägen für die Stadt- und Kirchenentwicklung nur mit vielen unterschiedlichen Menschen stattfinden.

Insgesamt werden 200 zufällig ausgewählte Personen an dem Austausch- und Dialogverfahren teilnehmen. In zwei Phasen – einmal im April, einmal im Juni – kommen die Beteiligten für vier Tage  zusammen, um sich über Themen auszutauschen, die für die Zukunft von Stadt und Kirche wichtig sind. Es wird um die Sonntagsfrage, Spiritualität und Sinngebung gehen. Aspekte des Städtebaus, Digitalisierung, Klimawandel werden behandelt.

Im September 2021 werden uns die Erkenntnisse in einem Bürgergutachten überreicht. Ob die Ergebnisse in die Schublade wandern, werde ich gefragt. Keinesfalls, ist meine Antwort.

Es sind die Erkenntnisse, die und maßgeblich dabei helfen, unsere Arbeit für die Zukunft neu auszurichten – und zwar aus der bürgerschaftlichen Perspektive. Wir werden sie sehr ernst nehmen.

Pfarrer Heinrich Fucks
Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Düsseldorf

Das Verfahren eines Bürgergutachtens

Die Evangelische Kirche in Düsseldorf steht in einem umfassenden Prozess der Veränderung. Gesellschaftliche Entwicklungen stellen uns vor Herausforderungen, die wir bisher nicht kannten. Darum wollen wir mit Bürger:innen über Stadt- und Kirchenentwicklung sprechen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Der Evangelische Kirchenkreis Düsseldorf möchte 2020 mehr erfahren: Wo sehen Düsseldorfer:innen die Zukunft von Kirche in der Stadt? Ergänzend zum Bürgergutachten durch die Bergische Universität ­Wuppertal ist uns Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie uns.